Gruppengründung, aber wie?

  • Um Beiträge in diesem Forum zu schreiben, müssen Sie sich registrieren oder anmelden.
  • Moderator/innen: Michaela

Im Netz orientieren

Im Netz orientieren unsere Forenliste

Sie suchen ein vertrauenswürdiges Selbsthilfeforum im Internet zu Ihrem Anliegen?
Hier finden Sie Hinweise auf Foren anderer Anbieter.

Hier mitdiskutieren

Hier mitdiskutieren unser Forum

Sie sind in einer Selbsthilfegruppe aktiv oder möchten es einmal ausprobieren?
Diskutieren Sie in unserem öffentlichen Forum über Fragen rund um gemeinschaftliche Selbsthilfe.

Online austauschen

Online austauschen virtuelle Gruppen

Sie sind von einer Erkrankung betroffen oder befinden sich in einer schwierigen Lebenslage?
Nutzen Sie unsere geschützten virtuellen Gruppenräume zum Austausch.
von Argus am 6. Oktober 2017 - 9:58 Uhr, Mitglied seit 06.10.2017

Selbsthilfegruppe

Hallo !

Ich heiße Michael bin 52 Jahr alt und leide schon seit langem an Tinnitus und Schwerhörigkeit.
Ich plane derzeit , eine SHG zu gründen in der ich mich mit Menschen die gleichgelagerte Probleme haben , auszutauschen.
Dazu habe ich natürlich diverse Fragen.
Welche Vorraussetzungen muß eine SHG mitbringen um anerkannt zu werden.
Kann sie auch als ehrenamtliches Engagement eingestuft werden ?
Und wenn ja, wie erfolgt da der Nachweis ?
Muß die SHG als Verein eingetragen sein oder wird sie auch anerkannt , wenn sie
auf rein "privater" Ebene stattfindet ?
Wie viele Menschen müssen mindestens daran teilnehmen ?

Für eine Antwort von Euch wäre ich sehr dankbar.

Grüße
Michael

Kommentare (3)

von Michaela am 9. Oktober 2017 - 10:04 Uhr, Mitglied seit 08.09.2011

AW: Selbsthilfegruppe

Hallo Michael, herzlich Willkommen in unserem Forum.
 
Erste Hinweise und Antworten auf Fragen, die häufig im Zusammenhang mit der Gründung einer Selbsthilfegruppe gestellt werden, finden Sie hier: https://www.nakos.de/informationen/basiswissen/gruppe-gruenden/
 
Kennen Sie die Broschüre "Starthilfe zum Aufbau von Selbsthilfegruppen"? Bei NAKOS können Sie kostenfrei ein Exemplar bestellen: https://www.nakos.de/publikationen/key@18
 
Wo möchten Sie Ihre Selbsthilfegruppe gründen? Sie können sich vor Ort an eine Selbsthilfekontaktstelle wenden, um sich bei der Gruppengründung beraten und unterstützen zu lassen. Die Adressen der Selbsthilfekontaktstellen in Deutschland finden Sie in der NAKOS Datenbank ROTE ADRESSEN unter https://www.nakos.de/adressen/rot/
 
Von wem und warum möchten Sie Ihre Gruppe "anerkennen" lassen?
In Selbsthilfegruppen schließen sich Menschen mit einem gemeinsamen Problem oder einer gemeinsamen Erkrankung zusammen. Sie verstehen, helfen und stärken sich gegenseitig und werden zusammen aktiv. Selbsthilfegruppen bestimmen ihre Arbeitsweise und ihre Ziele selbst. Dafür brauchen viele Selbsthilfegruppen eigentlich gar kein oder kaum Geld. Andere wiederum brauchen für ihre Gruppenarbeit Zuschüsse, manchmal sogar in größerem Umfang.
Sie können prüfen, ob die Möglichkeit besteht, für ihre Gruppenarbeit finanzielle Zuschüsse von der öffentlichen Hand (Kommune, Bundesland), von gesetzlichen Sozialversicherungen (Krankenkassen, Träger der Renten- und Pflegeversicherung), von Stiftungen und anderen Institutionen und Organisationen zu beantragen. Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.nakos.de/informationen/foerderung/
Mit Fragen zur Förderung einer Selbsthilfegruppe wenden Sie sich bitte auch an "Ihre" Selbsthilfekontaktstelle.
 
Einer dauerhaften wirtschaftlichen Betätigung darf eine Selbsthilfegruppe nicht nachgehen. Ebenso ist eine berufliche Betätigung als „Leitung“ einer Selbsthilfegruppe ausgeschlossen.
 
Die Selbsthilfegruppe als Verein?
Eine Selbsthilfegruppe muss kein Verein sein. Es gehört in die gemeinschaftliche Entscheidungsfreiheit der Gruppenmitglieder, ob sich die Gruppe in ihren Strukturen und Regeln als Verein organisieren möchte.

Für Selbsthilfegruppen, die nicht vereinsrechtlich strukturiert sind, empfehlen wir den Ratgeber "Recht für Selbsthilfegruppen": https://www.nakos.de/informationen/praxiswissen/rahmenbedingungen/key@3155

Erste Informationen zur Vereinsgründung finden Sie unter https://www.nakos.de/informationen/praxiswissen/rahmenbedingungen/key@3369
 
Die Anzahl der Mitglieder in einer Gruppe ist nicht festgelegt. Für eine Vereinsgründung benötigen Sie 7 Personen.
Wenn Sie Fördermitttel von den Krankenkassen nach §20h SGB V für Ihre Gruppe beantragen möchten, so wird eine Gruppengröße von mindestens 6 Mitgliedern vorausgesetzt (vgl. Leitfaden zur Selbsthilfeförderung, A.5.3, S.15).
 
Eine Selbsthilfegruppe kann sich auch einem bestehendem Verein wie einer landes- oder bundesweiten Selbsthilfevereinigung anschließen, zum Beispiel
 
Deutsche Hörbehinderten Selbsthilfe e.V. (DHS)
Dieter Schaal, Dieter.Schaal@hoerbehindertenselbsthilfe.de, T: 09 21 / 48 06 07
Lauterburgstraße 28
96486 Lautertal
EMail: dhs@hoerbehindertenselbsthilfe.de
Internet: http://www.hoerbehindertenselbsthilfe.de
Regionale / örtliche Angebote: http://www.hoerbehindertenselbsthilfe.de/index.php/shg-schwerhoerige/shg...
 
Kontakte und Infos zu Morbus Menière (KIMM) e.V.
Margarete Bauer, Telefon: 09 31 / 358 140 44
Caissa Engelke, Telefon: 071 44 / 849 21 50
Kettelerstraße 10
97074 Würzburg
EMail: info@kimm-ev.de
http://www.kimm-ev.de
Regionale / örtliche Angebote: http://www.kimm-ev.de/OErtliche-Selbsthilf.15.0.html
 
Deutsche Tinnitus-Liga e.V. (DTL) – gemeinnützige Selbsthilfeorganisation gegen Tinnitus, Hörsturz und Morbus Menière
Internet: http://www.tinnitus-liga.de
 
Freundliche Grüße, Michaela (NAKOS)

von Argus am 9. Oktober 2017 - 12:00 Uhr, Mitglied seit 06.10.2017

AW: Selbsthilfegruppe

Hallo Michaela !

Vielen Dank für die umfassende Antwort.
Das Infoheft von Nakos habe ich mir schon bestellt.
Und den Ansprechpartner vor Ort habe ich mittlerweile ebenfalls ermittelt.
Ich werde dann dort vorstellig werden.

Liebe Grüße
Michael

von Michaela am 10. Oktober 2017 - 12:41 Uhr, Mitglied seit 08.09.2011

AW: Selbsthilfegruppe

Hallo Michael, ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Gründung Ihrer Gruppe !
 
Freundliche Grüße, Michaela